Herzlich willkommen beim NABU Stadtverband Gelsenkirchen


Über uns

Der Stadtverband Gelsenkirchen wurde im Jahr 2004 gegründet.

Gebänderte Prachtlibelle, Foto: Rainer StawikowskiNutria im Emscherbruch

Als NABU-Mitglieder möchten wir einen Beitrag leisten zur Erhaltung der Lebensräume der  vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt in und um Gelsenkirchen. 

Die Natur hat in beeindruckender Weise viele Halden und Industriebrachen im Ruhrgebiet zurückerobert. Mit eigenen Veranstaltungen und durch die Beteiligung an lokalen Events wollen wir die Gelsenkirchener Bevölkerung darauf aufmerksam machen und für den Naturschutz begeistern.

Neugierig geworden? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. 



Neues aus Gelsenkirchen:

Kleine Pechlibelle

Libelle des Jahres 2022: Kleine Pechlibelle

BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.) und GdO (Gesellschaft deutschsprachiger Odonatologen
e.V.) haben die Kleine Pechlibelle (Ischnura pumilio) zur Libelle des
Jahres 2022 gekürt.

Der Nachtkerzenschwärmer – die Raupe mit den 1.000 Augen

Raupe


Großen Goldschrecke

Schrecklich bunt ... 

Wer sich auf der Suche nach Libellen an Gewässerufern, in Wiesen oder auf Brachflächen herumtreibt, begegnet unweigerlich auch anderen Insekten, vor allem jetzt, im Hochsommer (nun ja, ein „Hoch“ hat der diesjährige Sommer bisher eigentlich nicht verdient), darunter Grillen, Grashüpfer, Heupferde ... Manche sind klein und eher
unscheinbar, aber es gibt auch große und richtig auffällige Heuschrecken.

Die kleine Schwester  Die „kleine Schwester“ auf  Rheinelbe

 In meinem Beitrag „Nur eine 
 ‚Allerwelts-Libelle‘?“ über die Große
 Pechlibelle (Ischnura elegans) schrieb
 ich: „Es gibt übrigens auch eine Kleine 
 Pechlibelle (Ischnura pumilio), die in
Gelsenkirchen aber selten vorkommt.“


Neu in Gelsenkirchen: Gabel-Azurjungfer

Gabel-Azurjungfer

In mehreren Ruhrgebietsstädten (Bochum, Dortmund, Duisburg) ist Coenagrion scitulum bereits in den letzten Jahren aufgetaucht, nun hat sie sich auch in Gelsenkirchen blicken lassen. Mit der Gabel-Azurjungfer umfasst die Liste der bisher in Gelsenkirchen beobachteten Libellen 48 Arten.
Pechlibelle  
Nur eine „Allerwelts-Libelle“?

 Der Mai ist gekommen und fast schon  wieder gegangen, doch etliche der  Libellenarten, die zu dieser Zeit in  Gelsenkirchen gewöhnlich unterwegs  sind, lassen immer noch auf sich warten  – kein Wunder bei dem Wetter, das der  „Wonnemonat“ uns bisher beschert hat!

Dennoch – ein paar Unentwegte sind seit einigen Wochen auf den Flügeln, allen voran die schier unverwüstliche Große Pechlibelle (Ischnura elegans)
.

Erdkroete

Begegnungen mit Gelsenkirchener Erdkröten

Ein spannender Bericht mit vielen Bildern von Rainer Stawikowski.





Spießente   Ein seltener Wintergast im Bulmker 
  Park

 Wer derzeit am Bulmker Teich steht, um  sich die  verschiedenen Wasservögel  anzuschauen, kann  neben den  bekannten Nil- und Kanadagänsen,  Bläss- (die mit dem weißen Schnabel)  und Teichhühnern (die mit  dem roten Schnabel) und  den Stockenten, seit einigen Wochen auch eine  Spießente beobachten. Genau genommen  handelt es sich um einen  Spießenten-Erpel sogar im Prachtkleid.


Bulmker Park
Überraschende Begegnung im Bulmker Park
Als ich an einem Sommerabend dieses Jahres gegen 23.30 Uhr eine kleine Nachtwanderung zum Teich machte, rechnete ich mit ein paar Erdkröten oder Fröschen, die ich finden würde. Was ich aber fand, erstaunte mich doch sehr. Auf der Wiese vor meinen Füßen, einige Schritte vom Wasser entfernt, spazierte ein Krebs umher.
Südliche Mosaikjungfer  Neues von der Südlichen
  Mosaikjungfer in Gelsenkirchen

 Vor etwa einem Jahr berichtete ich hier  über die ersten Nachweise der  Südlichen Mosaikjungfer (Aeshna  affinis) in Gelsenkirchen. Nach den  damals geschilderten Begegnungen  war diese Edellibelle auch in diesem Jahr wieder im Stadtgebiet zu erwarten. Tatsächlich ließ sie sich sogar über einen längeren Zeitraum und in höherer Individuenzahl beobachten als 2019.




Berichte über die letzten Exkursionen/Veranstaltungen gibt es hier:


nachRichten und Termine

Plakat 07.04.2022  19.00 Uhr Online Veranstaltung des NABU Bochum
Hirsch- und Blatthornkäfer
Zoom-Vortrag von Dr. Andre Mursch
Anmeldung erforderlich.



28.04.2022 Jahreshauptversammlung
Die Einladung mit Tagesordnung erfolgt schriftlich.
Die Ausgabe Nr. 1/2021 der Emscher-Zeitung ist erschienen.
Unter anderem enthält sie einen Beitrag über das Artenschutzgebäude in Hassel und den zweiten Teil des Libellen-Artikels von Rainer Stawikowski.
Mehr Informationen zum Magazin und wo man es kaufen kann, finden Sie hier.
Die Bürgerinitiative "Uns stinkt's" sucht noch Unterstützter, um gegen die geplante
Betriebsverlängerung der Zentraldeponie anzugehen. Informationen gibt es hier: www.bi-uns-stinkts.de.
 Bitte schaut Euch die Seite einmal an.
 
Bitte beachten Sie die neue Anschrift:
NABU Gelsenkirchen e.V.
Postfach 10 19 04
45819 Gelsenkirchen

Letzte Änderungen auf diesen Seiten am 27.03.2022


NABU Gelsenkirchen bei Facebook:

https://www.facebook.com/NABU.Gelsenkirchen/

Vogel des Jahres 2022:

Der Wiedehopf

 Rotkehlchen

Foto: NABU/Thomas Hinsche

Online spenden

Mitglied werden

NABU Regional

NABU Regional
Nordrhein-Westfalen

Zentren
Schutzgebiete
Gruppen

 

Ringelnatter